Sonntag, 21. Mai 2017

Resteverwertung für untendrunter

Huiiiiii......Schwupp sind schon wieder gefühlt Wochen ins Land gegangen - OHNE neuen Blogpost. Bei mir stand ein KH-Aufenthalt an, der mich dann meist `ne Runde "ausknockt" (macht Euch keine Sorgen! Mit geht es soweit gut und ich werde von Tag zu Tag wieder fitter!)  und unsere Tochter bekommt endlich ein richtiges Kinderzimmer. Hier staubt es wild an allen Ecken und Enden vor sich hin. Die alte Küchenzeile ist raus - der Fliesenspiegel an der Wand (der dann direkt mal so knapp 3-7 cm. dicke KleberReste mit von der Wand gerissen hat - um dann eine mehr als schräge Wand zu offenbaren.....) wurde entfernt; die Fliesen auf dem Boden sind raus; Kabel wurden neu verlegt und und und. Mittlerweile ist alles verputzt und verspachtelt und Decke und Wände sind gestrichen. Die Farben durfte sich unsere Tochter alle selber aussuchen. JA! Es wird knallig bunt! Ich mag es ! *zwinker*

 - SO ganz ohne Einschränkungen veräuft so eine Renovierung ja aber nie. Und  mein Nähzimmer darf derzeit unserer Tochter als Schlafzimmer dienen und so allerhand Klamotten und Möbel  beherbergen. Die Nähmaschinen und co. sind derzeit also weder gut zu erreichen - geschweige denn, dass ein Zuschneiden irgendwie realistisch wäre. (Wo auch! Mein Zuschneidetisch ist derzeit nicht mehr zu sehen.....) Sozusagen befinde ich mich in einer kreativen Zwangspause und auf Entzug *zwinker*.
Aber ist ja nicht so, als hätte ich Euch schon alle meine Nähereien der letzten Monate gezeigt! 
Ein weiterer Schwung Reste wurde nämlich auch noch verarbeitet und ist als Unterhose in den Kleiderschrank meiner Tochter eingezogen:
Und wie mir scheint kann ich die nächste Runde Reste sammeln!  Mein Sohn ist nämlich auch einen schwung gewachsen.

Mit lieben Grüßen aus dem Chaos!! *lächel*
Nicole

PS: Verlinkt bei Nähzeit am Wochenende StoffrestepartyMade4GirlsWir machen Klar Schiff,
PS: Schnitt Ottobre 6/2016 leicht geändert.

Donnerstag, 4. Mai 2017

Kunterbunte Kissenparade

Mein Mann hat zum Geburtstag im Dezember von meiner Tochter einen neuen Kissen-Bezug aus vielen liebevoll ausgesuchten Jersey-Resten bekommen - in der Größe 40x80 cm.. Es wurde zugeschnitten, aneinandergelegt - hin und her geschoben und ein wundervolles Unikat für Papi ist entstanden. Sie hat den Großteil alleine an der Overlock zusammengenäht. Natürlich gab es Hilfe mit der Knopfleiste und co. - aber die Optik ist ihr Werk:
Jetzt liegt mein Mann schon seit Monaten mit immer nur kurzen "Waschpausen" auf seinem bunten Kissen und meines war nach wie vor langweiligst unifarben! Das MUSSTE sich dringen ändern!Und somit ist mein heutiger Rums entstanden. Ein neuer Kissenbezug von mir für mich!
- Na ja...Und wo ich schon dabei war und noch ganz viele Reste übrig waren, gab es direkt für die Kinder auch noch neue Bezüge:
Jetzt werde ich gleich mal das Restechaos im Nähzimmer beseitigen! - Das werde ich nämlich wohl nie hinbekommen, dass mein Zimmer nach einer "Reste-Schlacht" in einem halbwegs betretbaren Zustand hinterlassen wird, wenn die "Werke" fertig sind *hüstel*.

Mit liebsten Grüßen!
Eure Nicole  

Verlinkt bei:   Stoffresteparty Wir machen Klar Schiff, RUMSMade4Boys, Made4Girls

Montag, 24. April 2017

Freebooks für Frühchen und Sternchen

Als ich den Aufruf von Mialuna und Lumali las, dass noch helfende Hände für die Umsetzung der neuen Schnitte gesucht werden, war mir klar, dass ich die freie Zeit in den Ferien genau für dieses wundervolle Projekt nutzen wollte!
Entstanden sind einige Kombis nach den Schnitten für Frühchen von Mialuna, welches am 11.05.2017 als Freebook bei Farbenmix  erscheinen wird - ebenso wie das Einschlagdeckchen für Sternenkinder von Lumali.  Genäht habe ich Kombis in Gr. 44 - und sicherlich werden das nicht die letzten sein!

Ein Set für kleine Zwillingsmädchen ist auch entstanden:
Derzeit wird der Schnitt noch um die Version mit Bindebändern  ergänzt - und dann kann es für alle losgehen! 
Als ich den Schnitt für das Einschlagdeckchen für die kleinen Sternenkinder ausdruckte, kämpfte  ich mit den Tränen. Mir kamen die Tränen beim Kleben des Schnittes und sie kullerten, als ich meinem Mann erzählte, was ich für die Ferien geplant hatte und was mir wichtig war in der Zeit "zu schaffen" - wo ich sozusagen "raus" bin. 
Wir haben das riesen Glück  - wenn auch nach sehr langer Wartezeit - zwei wundervolle, gesunde Kinder zu haben, die beide einen weitestgehend guten Start ins Leben hatten -  und ich bin von Herzen dankbar für dieses große Glück! - Das Nähen hat mich wieder einmal innehalten lassen! Vor Glück und Dankbarkeit! In Gedanken auch bei Freunden und Nachbarn, die diese schwere - nicht in Worte zu fassende - Erfahrung machen mussten, ein Kind zu verlieren.......
Den Stern hat meine gerade neunjähirge Tochter liebevoll für mich gewendet und gefüllt. Sie war sehr berührt und angetan. Letztendlich ist relativ wenig Füllwatte in den Sternen gelandet - und ich war am hadern, ob da nicht doch mehr rein müsse. Doch sie erklärte mir, dass die kleinen Babys so zart und klein sind, wie das Bettchen ja auch - und dass das Sternchen auch so zart sein müsse. JA! - Sie sind genau richtig so, wie sie sind!
Beide Kinder haben mir beim Nähen mal was zu trinken gebracht und fragten beim Blick auf diese winzigen Ergebnisse: "Alles o.k. bei Dir, -  Mami?" und es war zu spüren mit welcher Liebe und wie viel Verständnis sie diese kleinen Bettchen und Kombis wahrgenommen haben.
Mit diesen Bildern und einem Ausschnitt eines Liedtextes  von Joely und Oliver wünsche ich Euch einen wundervollen Tag - Genit die Zeit mit Euren Kindern! 

Für mich
Ich möcht` so gerne den Himmel berühr`n, die Sonne, die Sterne den Mond mal studieren. Hunderttausend Lichtjahre so fern - Bin ich vielleicht sogar auch so ein Stern? Wer hat sich das alles ausgedacht - für mich?

Ich frag` mich oft: "wie komm ich hier hin? Wer hat gewusst, dass ich gern bei Dir bin?" - Ist es ein Zauber, wo steht es geschrieben? -  Dass sich zwei finden, weil sie sich lieben? Wer hat sich das alles ausgedacht für mich?                                     - Joely und Oliver -



Allen Eltern und Kindern wünsche ich den größten Zauber auf Erden!

Nicole 

Sonntag, 23. April 2017

Geburtstagsparty und Palouis

So lange habe ich nichts mehr von mir hören lassen. 
Wir haben die Ferien absolut genossen! Vor allem das Ausschlafen  *zwinker*. Viertel nach 6 ist wirklich nicht meine Zeit - und das wird sie wohl auch nie! 
Hier standen einige schönste Termine an, wie der Besuch bei meiner lieben Freundin Sabine, die mich rundum verwöhnt hat! Es war ein tolles gemeinsames Wochenende im Leben 1.0. DANKE dafür!  
- Und unsere Tochter durfte ihren 9. Geburtstag feiern mit einer Übernachtungsparty! Es musste einiges organisiert werden und mit Schwimmbadbesuchen und Streichelzoo und co.  flogen die Tage nur so dahin!
Dieses Jahr gabe es einen Detektivgeburtstag! - Inspiriert auch von dem tollen Post von Gelbkariert! und dem tollen Geheimschrift-Freebie! Lieben DANK!
Unter den Tellern der Kinder waren die ersten Hinweise festgeklebt,
die mit Hilfe der "Tischdeko" - Lupen problemlos entziffert werden konnten. (Diese aufgeregten Kids waren alle Arbeit wert, als sie den Zettel beim Hochheben des Tellers entdeckten! Grandios!) Eine Tolle Anleitung, wie ihr ein solches Dekodier-Bild gestaltet, findet Ihr *HIER*. Für die Lupen habe ich Pappe und rote Sichthüllen-Folie verwendet, die man eigentlich in jedem Bürobedarf-Shop vor Ort bekommt! Kommissar Reynolds hat zum Start eine Nachricht auf dem AB hinterlassen. Es mussten Rätsel gelöst werden, um zu erfahren WER von uns den neuen Hinweis beherbergt.
In Rätselform wurde eine Telefonnumer hinterlegt:
*....Doch HALT! Die Zahl 4 merke dir nur! – sie taucht hier nicht auf – sie verwirrt Dich nur!!! Die dritte Zahl jedoch, die Ihr jetzt seht – ist wichtig, drum schaut, dass sie noch mal da steht! ...* - die zum "Detektivbüro Hinz und Kunz" führte - und dessen Büro von einer Freundin hervorragend vertreten wurde!! DANKE Sylvia! Die gesammelten einzelnen Hinweise konnten mit dem letzten Fund der Geheimschrift-Übersetzung DANN endlich gelöst werden! - Und im Blumentopf - im Garten ein paar Häuser weiter - lag der Film der "Drei Fragezeichen", Popcorn mit Popcorn-Kartons und das Rezept dazu. Fast wie im Kino saß die Bande nach einer Runde am Kicker und  den selbst belegten Hamburgern dann umgezogen in Schlafis und mit Popcorn bepackt auf dem Sofa vor dem Fernseher!
Ob ich am nächsten Tag ausgeschlafen war?! Scherz jetzt, oder?!?!...- Also die letzten beiden haben wir gegen 1 im Wohnzimmer gackern gehört! Laut der kids waren sie gegen halb 3 dann alle am schlafen. So viel dazu. Gääääähn.....
Ansonsten war icheinige Tage in einer Herzensangelegenheit im Nähzimmerchen verschwunden. Aber dazu die Tage mehr! 
- Aber damit ich Euch nicht ganz ohne Nähereien verlasse, zeige ich Euch noch die beiden Palouis für meinem Mann, die in den letzten Monaten irgendwann entstanden sind. - Er liebt seine selbst genähten Hoodies! Vor allem jetzt in der kälteren Jahreszeit: raus aus den Klamotten nach der Arbeit und rein in die bequeme Jogginghose und seinen Palouis.
Dieses Jahr gibt es zwei neue! Ganz schlicht gehalten in unifarbenem Sweat einzig mit einigen Elementen aus Snappad benäht.
Jetzt ist er mit warmen Hoodies wie die Kinder auch erst mal versorgt. 
(Ehrlich gesagt bin ich  noch ein wenig am hadern, ob mir Snappad gefällt für diese Zwecke als Ösenverstärkung etc. Denn es ist doch auch nach der Wäsche immer noch sehr steif und an den Ecken somit recht spitz. Unangenehm, wenn man es mal ins Gesicht bekommt am Kragen sitzend. Da werde ich mir für die Reste wohl doch mal andere Projekte suchen! )
- Und jetzt freue ich mich auf den Frühling und den Sommer! Denn sie fehlt mir so sehr die Sonne! - Die ersten Schnitte für die warme Jahreszeit kann man sich ja schon mal raussuchen, oder?!
Mit lieben Grüßen!
Nicole 

Verlinkt bei Für Söhne und Kerle

Samstag, 1. April 2017

Sommer, Sonne, Blumenvase - Freebook und Tutorial

Habt Ihr Stoffreste und einen Tetrapack zu Hause und liebt Blumen; habt aber nie die richtige Vase zur Hand?
Dann schaut doch mal bei meinen neuen Tutorial für Tetrapackvasen bei meinem Gastbeitrag  *hier* vorbei!  
DENN: ich hab Euch da ein Tutorial mitgebracht als Freebook-Ergänzung.
Und: Wenn Ihr nur wissen wollt, wie ihr mit Schrägband um die Ecken kommt - auch ohne Vase - ist das auch der richtige Weg *zwinker*.
Hier noch eine Vase inspiriert durch Pamamone
Mit lieben Grüßen!
Nicole


PS:  Wenn Euch meine Ideen und Umsetzungen gefallen und Ihr sie gerne teilen wollt, so seid bitte so lieb und verlinkt zu  diesem Post! Das direkte TEILEN des DOWNLOADLINKES ist NICHT gestattet!  

Verinkt bei: kostenlose Schnittmuster,  Nähzeit am WochenendeWir machen klar Schiff, Mount Denim, Alte Jeans neues Leben, Stoffresteparty
Stickdatei Die KrabbelKrabbeWichtelbuttons 10x10

Freitag, 31. März 2017

NICHT WITZIG!

Ihr Lieben!
Eigentlich wollte ich erst wieder zum Welt-MS Tag 2017 einen kleinen Ausflug machen und einen Post dieser Thematik widmen - diesem Teil von mir. Aber manchmal kommt es anders!
Und zwar heute!
Mein Hobby und mein blog machen mir riesig Spaß! - und die MS wird  hier wie im realen Leben NIEMALS im  Vordergund stehen - und "nur" ein TEIL VON MIR bleiben! 
Doch ich muss heute etwas los werden und es ist mir wichtig meine Gedanken mit Euch zu teilen! Vielleicht hätte ich diese noch ein wenig sacken lassen sollen - aber sie sind  präsent - und deswegen nehme ich Euch jetzt mit! - Und nutze diesen Weg Euch zu erreichen, bevor ihr diesen Spot um den es mir geht im Fernseher zu Gesicht bekommt.
Ich nehme Euch mit zu einem Kurzfilm der DMSG. Und zwar zu *DIESEM*.
Drei, vier, fünf mal habe ich ihn mir angesehen! Habe mir dann auch ergänzend das Interview *klick* durchgelesen des Filmemachers und merkte, wie ich von mal zu mal wütender und trauriger wurde. 
Selten komme ich in Situationen, die mich so ärgern, dass ich mich ernsthaft überwinde mich zu wehren. Da ist bei mir die Hemmschwelle tatsächlich doch sehr hoch - und ich tendiere wohl eher dazu erstmal mich immer und immer wieder zu hinterfragen. Gestern war aber dieser Moment erreicht!
Motiviert von dem Besuch einer Freundin habe ich einen Brief an die DMSG versendet und werde ganz bewusst diese Gedanken jetzt mit Euch teilen!
Sie kam wie so oft ganz spontan zu Besuch. Während ich Kaffee kochte, bat ich sie, sich mal den neuesten Film der DMSG anzusehen. Ihre ehrliche - entsetzte Reaktion hätte ich filmen sollen! Denn sie hat mich schlichtweg motiviert und bestärkt diesen Weg zu gehen! Sie war fast noch wütender als ich *zwinker*.... Aus einer ganz anderen Sichtweise als Nicht-Betroffene bewertet....



Liebes DMSG Team,

Euren neuen „Social Spot“ habe ich mir jetzt mehrmals angesehen und mich entschieden mich dazu zu äußern! Diesen Spot empfinde ich als respektlos und beleidigend!

Als Respektlos allen Menschen im Rollstuhl gegenüber, die meinen allergrößten Respekt verdienen! – UND allen Frauen gegenüber, die auf einige wenige Körperteile reduziert werden.

Respektlos auch allen erblindeten Menschen gegenüber; allen unter Lähmungen leidenden gegenüber; allen Gastgebern gegenüber…….

Das Interview mit dem Filmemacher habe ich mir durchgelesen und doch kann ich KEINERLEI provokantes Augenzwinkern in diesem Film finden!

Dieser Film verkörpert für mich die dämlichste positive Sichtweise auf einen Rollstuhl, die man nur darstellen kann! Und nicht nur das – sie reduziert den MS-kranken Menschen auf ein Minimum an Menschlichkeit! – Und : NEIN! Ich finde das NICHT witzig! Und auch nicht sarkastisch! (UPDATE: Sarkastisch wäre jetzt wohl eher die Frage: wie ist der Hauptdarsteller drauf, wenn er schlechte Laune hat; wenn DAS sein Humor ist?...)

Nach 23 Schüben und einer langen Zeit mit MS habe ich so allerhand gelesen und gehört! Dinge, die ich interessant fand; einige, die ich für mich als irrelevant abhaken konnte! Manche Texte waren TOLL – andere sicherlich diskussionswürdig! Mal kam es meiner Einstellung sehr nahe – mal war es zu weit von meiner entfernt! Aber meist waren es respektvolle oder zumindest wertfreie Texte und Filme!

Doch dieser Film macht mich wirklich wütend und ich möchte mich hiermit ausdrücklich von dem Inhalt distanzieren! Und zwar sowohl gegenüber der dargestellten Persönlichkeit und der sexistischen Herangehensweise! – als auch gegenüber dem depressiv wirkenden, monotonen Einleitungs- und Hauptteil! Der dargestellte Mensch – ob mit oder ohne Rollstuhl – wirkt auf mich  negativ und alles – aber NICHT lebensbejahend! Die Multiple Sklerose so darzustellen und auch noch zu verbalisieren mit den Worten:

 „Kann sein, dass ich in ein paar Jahren den Teller mit Häppchen nicht mehr halten kann. Das ist aber wirklich egal, schmeckt doch sowieso nie.“

macht mich einfach nur traurig! (Sollte der Kontext anders verstanden werden; könnte definitiv Intonation helfen....)

Haben Sie mal darüber nachgedacht, wie es Menschen mit einer relativ frischen Diagnose und nicht schon etlichen MS-Jahren ergeht beim Sehen dieses Filmes? Sie sehen einen schwer depressiv wirkenden Mann, der so oder so davon ausgeht, dass er in ein paar Jahren dann gar nichts mehr kann. Dem der Verlust seiner Fähigkeiten dann aber auch so oder so schon egal ist. (Ist ja sowieso alles nicht lebenswert – oder wie?!)  Ein Mensch,  der schon jetzt scheinbar an nichts Freude hat! (Abgesehen von den Brüsten fremder Frauen - nicht zu vergessen! ) Dieser Film schürt schlichtweg Ängste! - nicht nur bei den Betroffenen selber - sondern auch bei Angehörigen und bei Kindern. Und er vergisst das wichtigste! – Er vergisst zu vermitteln, dass es nicht so kommen MUSS!  Sondern dass die Wahrscheinlichkeit auch in 10 Jahren noch alleine den Teller halten zu können sehr viel größer ist, als ihn fallen zu lassen!

Gekrönt von einer dem Protagonisten gegenüber noch minimal entgegengebrachten Sympathie - die vermutlich aber eher auf dem ungeliebten „Mitleid“ beruht als auf Respekt! – die sich mit dem Schlussteil dann vollständig in Luft auflöst!

Im Abspann bleibt die Aussage: „Verlier nicht die Lust“  ­ und die Antwort auf die Frage nach dem „WORAN?“ bleibt schlichtweg in diesem Film unbeantwortet!

Wissen sie was? DAS ist alles, aber kein Film, der mich zum Spenden animiert! Nicht als MS-Patientin und schon gar nicht als Nicht-Patient/in! Eher im Gegenteil!

DAS ist ein Grund ernsthaft die Mitgliedschaft zu überdenken.

Denn wenn sie MS-Patienten und damit auch mich so sehen – nämlich nicht mehr als auch liebenswerten und positiven Menschen mit Respekt und Anstand auch anderen gegenüber  - dann weiß ich nicht, warum Sie mich und meine Belange vertreten sollten.

.....Nun lasse ich meine Gedanken so stehen - und hoffe, dass alle die sich jetzt mir mir ärgern - ob gesund oder krank - diesen Film frei nach dem Motto  "Am Arsch vorbei führt auch ein Weg" stehen lassen können. Die grandios passende Plott-Datei bekommt ihr hier bei "From heart to needle" als Freebie. DANKE dafür! You made my day *grins*.
Mir ist das dieses mal nur leider so gar nicht gelungen - und ich befürchte, dass es mich noch eine ganze Weile begleiten wird.

Ich danke jedem, der bis zum Ende gelesen und sich die ZEit genommen hat! Vielleicht empfindet ihr den Film komplett anders als ich. Auf eine andere Sichtweise lasse ich mich gerne ein.

Macht Euch einen schönen Tag! Genießt das Leben, die Sonne, das Essen, die Zeit mit Eurer Familie und Freunden! Denn: es ist NICHT egal!

Mit lieben Grüßen
Nicole

Freitag, 24. März 2017

Einkaufstasche

Dass die Plastiktüten so nach und nach aus den Läden verschwinden ist einfach toll! Seit Jahren sind bei uns schon Stoffbeutel im Auto und an der Garderobe verteilt. - Doch meist sehen sie eher langweilig aus - oder aber man bezahlt leider nicht nur für einen unifarbenen Beutel, sondern dafür, dass man auch noch meist eher wirklich hässliche Werbung spazieren trägt.
Also habe ich mir ein paar bunte unifarbene Beutel gekauft und vor tatsächlich schon gut einem Jahr mal den Plotter aktiviert und sie noch bunter gemacht: Die Beutel wurden allesamt mit tollen Freebies beplottet, wie "Huch - nicht perfekt " von Traumzauber.
und dem "Limited Edition" - Freebie, das es mal zeitlich begrenzt gab von Die KrabbelKrabbe.
oder aber selber beschriftet:
Den Text fand ich einfach lustig - auch wenn ich absolut nicht mehr berlinern kann (was als Kind aber wohl noch sehr extrem gewesen sein muss - bis wir mit 8 weggezogen sind.......- zumindest wird mir das nachgesagt....)
Werde sicher noch ein paar nachproduzieren, denn einige wurden auch verschenkt. Aber da werde ich wohl noch eine Runde nach Beuteln suchen, die etwas größer sind und längere Träger haben.  Falls Ihr da Tips habt, wo ma  diese bekommt - immer gerne her damit! 
Macht Euch ein wunderschönes sonniges Wochenende!
Mit lieben Grüßen!
Nicole